A-2-850

Jakobsweg Region Vogelsberg - Blankenau

von Rüdiger Schneider (Text/Fotos)

 

Blankenau (Ansicht von Hainzell kommend)

 

Pfarrkirche, Blankenau

Auf dem Jakobsweg von Fulda nach Hungen, der durch die Region Vogelsberg führt, erreicht  man etwa 20 Kilometer westlich von Fulda den Ort Blankenau. Allein schon das Zuwandern und Näherkommen ist malerisch, idyllisch. Man erblickt hinter ein paar Häusern den Turm der Pfarrkirche. Dahinter steigt weites, hügeliges Land dem Horizont entgegen. Rasch hat man in den pittoresken Dorfkern gefunden. An der katholischen Kirche gibt ein Schild erste Informationen: „Kirche Simon und Judas, um 1270 erbaut im Bauernkrieg, 1525 zerstört. 1568 bis 1569 wiederaufgebaut, 1614 umgebaut in der heutigen Kreuzform, 1960-1961 renoviert.“

Die Kirche ist tagsüber geöffnet. Sie ist ein barockes Juwel und so recht nach dem Pilgerherzen, da der Pilger ja nicht nur wandern und sich an der Natur erfreuen will, sondern eben auch sakrale Orte zur Einkehr sucht. An Kostbarkeiten findet man unter vielen anderen zum Beispiel auf dem Altarblatt eine Darstellung des Abendmahles, die Jürgen Ovens, ein berühmter Schüler Rembrands, gemalt hat. Wie bei Leonardo da Vincis Abendmahl kann man auch hier nur vermuten, wer nun Jakobus (der Ältere) ist. Wahrscheinlich einer der beiden bärtigen Jünger rechts (vom Betrachter aus gesehen) von Jesus. Natürlich fehlen die charakteristischen Merkmale, die er erst später als Apostel bekommt. 

Ein paar der folgenden Bilder mögen Impressionen von dieser sehr schönen Kirche geben, die man auf dem Jakobsweg (bis Blankenau zugleich auch Bonifatiusweg) als eins der besonderen Kleinodien in der Region antrifft. Hinter Blankenau steigt der Weg an. Oben auf den Hügeln darf man noch einmal einen letzten Blick werfen auf den Ort mit seiner anmutigen Kirche.
 

 

 

 

 

 

 

zur Ãœbersichtsseite ‘Jakobsweg Region Vogelsberg’ >>>

 

 

Bonn, März 2012