A-2-850

Jakobus der Ältere –
Eine Andachtsbildsammlung im Niederrheinischen Museum Kevelaer

 

 

 Wer auf dem Jakobsweg pilgert, wird oft einer Jakobusdarstellung begegnen – sei sie in Gestalt einer Skulptur, eines Reliefs, Freskos oder Gemäldes. Als Pilgerapostel ist er in aller Regel leicht auszumachen. Untrüglichstes Zeichen: die Muschel neben weiteren Attributen wie Stab, Hut, Kalebasse. Weniger einfach ist er als Apostel zu erkennen, meist noch an Schwert und Buch. Es gibt bei den Darstellungen auch vermischte Attribute, etwa Muschel plus Schwert und Buch, und statt des Pilgerstabes kann sich unter Umständen als Besonderheit auch mal ein Kreuzstab finden. Verwechslungen mit Jakobus Minor unterlaufen leicht, vor allem, wenn man sich nicht sicher ist, ob es sich bei dem ‚Stab’ um eine Walkerstange oder eben einen Pilgerstab handelt. Sehr kompliziert hinsichtlich der Identifizierung sind Darstellungen als Jünger Jesu. Hier fehlen in der Regel spezifische Hinweise.

 Eine wunderbare Sammlung, um Studien zur Jakobus-Ikonographie zu betreiben, befindet sich im Niederrheinischen Museum Kevelaer. Es handelt sich um eine etwa 300 Blatt umfassende Sammlung von Andachtsbildern mit Jakobus-Darstellungen. Robert Plötz hat hierzu einen Bestandskatalog verfasst, in dem die Andachtsbilder (mit Beschreibung) abgebildet sind. Diese internationalen Objekte verschiedener Formate und Techniken sind im Laufe von zwanzig Jahren gesammelt worden. Hierzu gibt Robert Plötz eine ikonographische Einführung.

  Für den Jakobspilger ist dieser Katalog ein ganz besonderer Schatz - zu bestellen beim Niederrheinischen Museum Kevelaer.

Jakobus der Ältere – Eine Andachtsbildsammlung im Niederrheinischen Museum Kevelaer. Bestandskatalog, Goch 2007, hrsg. vom Niederrheinischen Museum für Volkskunde und Kulturgeschichte e.V. Kevelaer, 92 S., 15 €