Pilgergruppe-I-850

Shirly MacLaine: Der Jakobsweg - Eine spirituelle Reise

 

MacLaine-350

Wenn wir dieses Buch in die Empfehlungsliste aufnehmen, dann nur für diejenigen, die sich für sehr eigenwillige Visionen längs des Weges interessieren. Verglichen mit MacLaine liest sich der schon sehr esoterische Coelho sachlich wie ein Telefonbuch.

Den überwiegenden Teil des Buches nehmen MacLaines Erlebnisse aus früheren Existenzen ein. In ihrem Buch ‘Zauberspiel’ hatte sie das bereits angekündigt: “Ich bin überzeugt, daß ich früher bereits gelebt habe, ‘gestorben’ bin und wieder leben und sterben werde.” [‘Zauberspiel’ S. 12] Hinsichtlich Wirklichkeit und Realtätsbezug maßen wir uns hier kein Urteil an, sondern verweisen nur auf MacLaines eigenes abschließendes Resümee: 'Das Fehlen von Beweisen bedeutet nicht den Beweis des Fehlens.' [‘Jakobsweg’ S. 317]

Was die bislang vorliegenden Rezensionen zum Buch betrifft, spaltet MacLaine die Leserschaft. Gut ist das Buch, wie gesagt, für diejenigen, die lesen möchten, welch eigenwillige Visionen längs des Weges möglich sind. Wer so etwas mag, dem sei es empfohlen.

Shirley MacLaine: Der Jakobsweg – Eine spirituelle Reise, 320 Seiten