Pilgergruppe-I-850

Tim Moore: Zwei Esel auf dem Jakobsweg

 

Moore_350

Tim Moore pilgert mit dem Esel Shinto nach Santiago de Compostela. Die ‚Reise’ auf der spanischen Seite des Grenzgebietes Frankreich/Spanien. Eigentlich beginnt sie früher, denn Tim Moore erzählt auch von der ersten Begegnung mit dem Thema ‚Jakobsweg’ und den Vorbereitungen, die Pilgerschaft mit einem Esel antreten zu können. Das ist gut so, und vor allem wird in dem Buch auch ausführlich berichtet, dass solch eine Tour kein romantisch-nostalgisches Abenteuer ist, sondern ihre eigenen Tücken hat. In aller Regel lässt sich Moore auf die Übernachtungen in den Refugios ein, und man erfährt auch eine Menge über Pilger und was auf dem Camino so alles los ist. Es macht Spaß, dieses auch mit Humor geschriebene Buch zu lesen. Es stünde dem Bestseller von Hape Kerkeling in nichts nach, wenn es nicht wiederholt verbale Entgleisungen gegenüber einem Mitpilger gäbe. Wer plant, mit einem Esel gen Santiago zu ziehen, muss Moores Pilgerbericht unbedingt lesen.

Tim Moore, Zwei Esel auf dem Jakobsweg (engl. Originaltitel ‘Spanish Steps. One Man and his Ass on the Pilgrim Way to Santiago’), 380 Seiten

13. April 2008