A-2-850

Jakobsweg – Drehscheibe Bonn
Spuren eines ehemaligen Pilgerhospitals

von Rüdiger Schneider (Text/Fotos)

 

Jakobs-Hospital_III_500
Das ehemalige Pilgerhospital
(M. Frickel, 1899)

Die Spuren und Zeugnisse der Jakobusverehrung in Bonn und im engeren und weiteren Bonner Raum sind so zahlreich, dass man die Stadt als eine Drehscheibe für den weiteren Weg nach Santiago bezeichnen kann. Sei es, dass er von Bonn in Richtung Trier zunächst nach Blankenheim ging oder nach Mayen oder aber Rhein und Mosel folgte.

Jakobs-Hospital_V_500
Inschrift im Weinhaus

Über die Jakobusfigur in Graurheindorf (siehe hierzu >>>) und das Pilgerrelief im Bonner Wichelshof (siehe hierzu >>>) haben wir schon berichtet. Eine weitere wichtige Spur mitten in Bonn sind die Hinweise auf ein ehemaliges Bonner Pilgerhospital. Es befand sich dort, wo heute in der Friedrichstraße, die früher ‚Hospitalsgasse’ hieß, das Weinhaus der Familie Jakobs ist. Bezeichnenderweise nennt sich das Weinhaus ‚Jacobs-Hospitälchen’. In einem der Gasträume befindet sich eine Zeichnung von M. Frickel aus dem Jahr 1899, die das ehemalige Hospital zeigt. Der handschriftliche Text rechts unten auf dem Bild lautet: “St. Jacobs Convent Bonn Ecke Friedrichs- u. Jacobsstraße abgebrochen Sommer 1903.” Den Hinweis auf dieses Bild verdanken wir dem Buch ‚Santiago liegt bei Bonn’ von Horst und Wiltrud Bursch.

Jakobs-Hospital_VII_500
Jakobusstatue in der Breitestr.

Die Jakobusfigur, die ehemals das Hospital schmückte, befindet sich heute an der Fassade der Seniorenbegegnungsstätte St. Jakob und St. Ägidius in der Breitestraße. Hier kann man auch die Inschrift des ehemaligen Bonner Jakobushospitals besichtigen.

Jakobshospital_IX_500
Inschrift des ehemaligen Bonner Pilgerhospitals

Die Bilder zu dem traditionsreichen Hospital seien hier dokumentiert. Detailliertere Informationen zur wechselvollen Geschichte des Bonner Pilgerhospitals finden sich in dem erwähnten Buch auf den Seiten 22f.

Im Stadtgebiet von Bonn finden sich also vier Jakobusdarstellungen. Die Skulptur in der Kirche St. Margareta (Bonn-Graurheindorf), das Relief im Wichelshof, die Statue des ehemaligen Hospitals und schließlich rechnen wir noch die ursprünglich aus Bremm (Mosel) stammende Darstellung des Jakobus als ‚pater peregrinorum’ (Vater und Schutzherr der Pilger) hinzu. Sie befindet sich im Rheinischen Landesmuseum Bonn. Siehe hierzu den Artikel ‚Ein Jakobusrelief aus Bremm’ >>>. 

Bonn_Jakobsweg_164
Buch zum Jakobsweg >>>

Bonn, März 2010