A-2-850

Walter Töpner: “Wege der Jakobspilger”, Band 1

 


In seinem Buch beschreibt Walter Töpner erstmalig einen Jakobsweg von der Elbe bis an den Rhein. Es ist also ein Weg, der Ost und West verbindet und vor dem Hintergrund der deutschen Einheit eine besondere Dimension gewinnt.

Die durchquerten Landschaften sind: Magdeburger Börde, Harz, Solling, Sauerland, Rheinland. Von Magdeburg geht es, um nur einige wenige Orte zu nennen, über Goslar, Halberstadt, Bad Gandersheim, Höxter, Paderborn, Warstein, Meschede, Elspe, Attendorn, Marienheide und Siegburg nach Bonn. Die zurückgelegte Strecke beträgt 531 Kilometer. Der Weg folgt in wesentlichen Teilen der Kaiser-Hellweg-Sauerland-Route der ottonischen Herrscher von ihrer Pfalz in Magdeburg zu den Zentren der Königsmacht an Nieder- und Mittelrhein. Von Paderborn aus wird den Altstraßen Kriegerweg, Heerweg und Heidenstraße gefolgt.

Über die genaue Wegbeschreibung (plus Informationen zu Unterkünften) hinaus enthält dieser Pilgerführer besonders reichhaltige und ausführliche Kapitel zur Geschichte der Landschaften und der Orte mit ihren Kirchen, Kapellen und Klöstern, wobei ein besonderer Schwerpunkt den jakobäischen Traditionen und Spuren gilt. Kapitel zur Geschichte des Jakobsweges sowie zur spirituellen Dimension des Pilgerns runden das Buch ab, zu dem der Erzbischof von Paderborn, Hans-Josef Becker, das Geleitwort schrieb.

Wer sich auf diesen spannenden und schönen Jakobsweg von der Elbe bis zum Rhein begeben will, ist mit dem im Trierer Paulinus Verlag erschienenen Buch bestens beraten.

In den Bänden 2 (Rheinland, Eifel, Lothringen, Burgund)  und 3 (Burgund-Berry-Limousin-Périgord-Landes-Pyrenäen) wird der Weg fortgesetzt.

Walter Töpner: Wege der Jakobspilger, Bd. 1, 256 S., Paulinus Verlag, Trier 2005 - mit zahlreichen Fotos ausgestattet

 

 Bonn, Juli 2012