Pilgergruppe-I-850

Der ‚Walberberg-Rundweg’

von Rüdiger Schneider (Text/Fotos)

 

Weg_vor_Weilerswist
Ebene bei Weilerswist

Eine sehr schöne Tagesetappe auf einem der Jakobswege im Bonner Raum ist der Walberberger-Rundweg. Den Begriff gibt es so wahrscheinlich noch nicht, aber er bietet sich an.

Weilerswist_Swisterturm
Weilerswist, Swistertürmchen

Start ist das Swistertürmchen bei Weilerswist. Von hier aus geht es auf einem gut gekennzeichneten Weg (europäisches Wegezeichen für den Jakobsweg) durch den Kottenforst nach Walberberg.

Walberberg_Kottenforst_II
Weg durch den Kottenforst

Hier empfiehlt sich zum Beispiel der Besuch des Dominikanerklosters und der Kirche St. Walpurga, wo Jakobus (als Pilger kenntlich) in der Reihe der Apostel steht.

Walberberg_Jakobus
Jakobus, St. Walpurga, Walberberg

Eine weitere Figur befindet sich noch auf dem Kirchenspeicher. Der ist allerdings abgeschlossen. Siehe hierzu auch den Artikel ‘Von Lüftelberg zum Swistertürmchen’ >>>

Jakobus_Walberberg_Detail
Jakobus, St. Walpurga, Walberberg

Um nicht denselben Rückweg zum Swistertürmchen zu nehmen empfiehlt sich der Gang über die weite und offene Ebene vor Weilerswist. Man wird hier später auch auf die Swist treffen, einen Bach, der erstaunlich klar und mit Fischreichtum gesegnet ist.

Swist_bei_Weilerswist
Swist bei Weilerswist

Von Walberberg aus geht es am besten über Merten nach Rösberg und dann westlich über Feldwege Richtung Weilerswist. Ein paar hundert Meter hinter Rösberg, nachdem man eine Wegekreuzung geradeaus passiert hat, nehme man an einer Gabelung der Wege den rechten und gelangt dann am Dobschleider Hof vorbei wieder zum Swistertürmchen.

Weg_bei_Weilerswist
Ebene bei Weilerswist

Gesamtlänge des Rundweges: circa 16 Kilometer. Landschaftlich ist er sehr reizvoll und abwechslungsreich wegen des Kontrastes Wald und weite Ebene.

Bonn, September 2009