Pilgergruppe-I-850

Wehr - Kleinod auf dem Jakobsweg von Bonn nach Trier

von Rüdiger Schneider (Text/Fotos)

 

Wehr-I-500
frühbarocke Jakobusfigur in St. Potentinus, Wehr
(Muschel an der linken Schulterseite des Mantels)

Zwischen Niederzissen und Maria Laach liegt der Ort Wehr mit der Pfarrkirche St. Potentinus. Hier trifft der Jakobspilger auf eine frühbarocke Jakobusstatue in Lebensgröße. Sie stammt aus der Barockwerkstatt der Abtei Steinfeld, wurde von dem 1645 in Wehr geborenen Laienbruder Michael Pirosson geschaffen.

Wehr-VII-400
Gesamtansicht - (barocke Spielfreude:
zwei Puttenköpfe an den Reisestiefeln)

Die frühbarocke Prachtentfaltung im Inneren der Kirche ist einzigartig. Vom Turm her (romanischer Turm von 1230, das barocke Kirchenschiff wurde 1702 fertiggestellt) ist die Kirche zugänglich. Ein Eisengitter erlaubt dann zwar den freien Blick ins Innere, aber die Jakobusfigur, die sich rechts oberhalb des Gitters befindet, sieht man nur, wenn man in die Kirche hineingelassen wird.

Wehr-IV-500
Nischen für Bienenstöcke

Ein Juwel ist auch der ‘Barocke Pfarrgarten’, der früher einmal als Nutz- und Erholungsgarten für die Mönche diente. Die im Laufe der Zeit verwilderte und heruntergekommene Anlage wurde vom Brauchtums- und Verschönerungsverein Wehr e.V. vor ein paar Jahren neu gestaltet. So sieht man hier z.B. Rebstöcke, einen Blumen- und Bauerngarten und in der Nordwestmauer Nischen für Bienenstöcke einer Korb-Imkerei.

Wehr-V-500
Blumenbeet im ‘Barocken Pfarrgarten’

Für ausführlichere Informationen über Wehr empfehlen wir das Buch von Bruno Andre: ‘Die Pfarrkirche St. Potentinus in Wehr - Eine frühbarocke Schöpfung der Prämonstratenser-Abtei Steinfeld/Eifel’ - Wehr 1997. Siehe auch vom selben Autor im Internet ‘300 Jahre St. Potentinus in Wehr’ .

Bonn, Juli 2009